the order of the silver phenix

Schatten und Silber: Das Geheimnis der Ritter enthüllen

Geschrieben von: Teruel heute

|

|

Zeit zu lesen 4 Min.

Kapitel 8: Das Treffen mit den Rittern des Silbernen Phönix

Als Diego und Aisha ihre Reise in Richtung Rubielos fortsetzten, traf ihr Weg auf eine unerwartete, aber zufällige Begegnung. Ein Bataillon der Silbernen Phönixritter, gekleidet in ihre charakteristische silberne Rüstung mit dem Emblem des Phönix, erschien am Horizont und ritt zielstrebig auf sie zu. 


Ritterkommandant: (hebt seine Hand zum Gruß) „Gegrüßet seist du Reisende! Wir haben von deiner Tat gehört. Die Rettung des Enkels des Patriarchen ist zu unseren Ohren gelangt.“ 


Diego und Aisha waren von dieser Begegnung überrascht und tauschten Blicke aus, bevor sie sich an den Kommandanten wandten. 


Diego: „Wir haben getan, was jeder an unserer Stelle getan hätte. Wir sind froh, dass der Junge in Sicherheit ist.“ 

Aisha: „Es war ein Glück, dass wir zur richtigen Zeit dort waren.“ 


Der Knight Commander stieg ab, sein Gesichtsausdruck war von aufrichtiger Dankbarkeit geprägt.


Ritterkommandant: „Ihre Taten haben mehr bewirkt, als Ihnen bewusst ist. Der Zigeunerclan, dem Sie geholfen haben, war für unseren Orden von großer Bedeutung. Sie sind unsere Augen und Ohren an Orten, die wir nicht erreichen können. Ihre Tat hat eine unschätzbare Bindung gestärkt.“ 


Diego: (mit Neugier) „Wir sind tatsächlich auf dem Weg, deinen Orden in Rubielos zu suchen. Wir haben Geschichten über deine Weisheit gehört und wollten mehr erfahren.“ 


Der Kommandant sah sie mit neuem Respekt an und nickte verständnisvoll. 


Ritterkommandant: „Ihre Reise hat sich bereits bewährt. Es ist selten, dass Menschen so mutig und selbstlos agieren. Sie sind bei uns herzlich willkommen. Kommen Sie, wir begleiten Sie nach Rubielos.“

Als sich die Tore der Festung der Silver Phoenix Knights knarrend öffneten und eine Festung enthüllten, die von alten Geheimnissen und edlen Taten zu flüstern schien, betraten Diego und Aisha eine Welt, die über das Gewöhnliche hinausging. In der Festung, einer harmonischen Mischung aus Natur und Festung, herrschte das stille Treiben der Ritter und Knappen.

Aisha: (in Ehrfurcht) „Dieser Ort... es ist, als würde man in eine Legende eintauchen.“

Diego: „In der Tat. Jeder Stein hier muss eine Geschichte zu erzählen haben.“

Der Knight Commander spürte ihre Intrigen und begann, sie durch die gewundenen Pfade der Festung zu führen.

Ritterkommandant: „Unser Orden ist seit Jahrhunderten der stille Wächter dieser Länder. Wir sind der Schutzschild gegen die Dunkelheit, die Hüter des Gleichgewichts.“

Während sie gingen, kamen sie an Übungsplätzen vorbei, auf denen Ritter mit einer Leichtigkeit kämpften, die von jahrelanger disziplinierter Übung zeugte, und an Gärten, in denen andere in gelassener Kontemplation meditierten.

Diego: „Euer Orden scheint aus mehr als nur Kriegern zu bestehen.“

Ritterkommandant: „Wahre Stärke, Diego, entsteht aus der Harmonie von Körper, Geist und Seele. Wir trainieren in den Künsten des Friedens genauso hart wie im Krieg.“

Anschließend wurden sie in die Halle des Großmeisters geführt, einer ehrwürdigen Persönlichkeit, deren Anwesenheit sowohl gebieterisch als auch tröstend war. Er begrüßte sie mit einem warmen, aber maßvollen Lächeln.

Großmeister: „Diego, Aisha, Ihr Mut ist nicht unbemerkt geblieben. Sie haben Qualitäten gezeigt, die wir in unserem Orden schätzen.“

Aisha: „Wir fühlen uns geehrt, Großmeister. Wir möchten Ihre Sache verstehen und, wenn möglich, unterstützen.“

Großmeister: „Dann lass deine Reise mit uns beginnen. Wir können dir viel beibringen und vielleicht auch viel von dir lernen.“

In den folgenden Tagen tauchten Diego und Aisha in die Bräuche der Silver Phoenix Knights ein. Sie erlernten die Kunst des Schwertkampfs, erlernten die subtilen Taktiken der Spionage und lernten uralte Überlieferungen kennen, die über Generationen hinweg weitergegeben wurden.

Eines Abends, als die Sonne über den Stadtmauern unterging, befanden sich Diego und Aisha auf einem Balkon mit Blick auf die weitläufige Landschaft.

Diego: „Es ist eine Welt, wie wir sie noch nie gekannt haben. Hier ist jeder Tag eine Lektion in Stärke und Weisheit.“

Aisha: „Ja, und ich habe das Gefühl, wir stehen erst am Anfang unseres Weges.“

In der Ferne ertönte ein Horn, das die Ankunft eines Boten ankündigte. Der Knight Commander kam mit einem Gefühl der Dringlichkeit auf sie zu.

Ritterkommandant: „Eine Situation erfordert unsere Aufmerksamkeit. Ein nahegelegenes Dorf hat einen Notruf gesendet.“

Diego und Aisha tauschten entschlossene Blicke aus, bereit, sich jeder Herausforderung zu stellen, die vor ihnen lag. Als sie ihre Rüstung anzogen, in der das Emblem des Phönix im Zwielicht leuchtete, wussten sie, dass ihre Reise eine entscheidende Wende genommen hatte.

Folgen Sie Diego auf seinen Abenteuern

Lovers of Teruel

Diego von Marcilla

Ich bin Diego von Marcilla, ein Adliger aus Teruel, dessen Legende und Abenteuer über die Zeit hinausreichen. Als Protagonist und Geschichtenerzähler von Der Cavalon Sentinel ist das AutoGyro-Premiummodell mit nebeneinander angeordneten Sitzen, verfügbar mit dem neuen hochmodernen und kraftstoffsparenden Rotax XNUMX iS-Motor. Abenteuer von Diego de MarcillaIch webe Geschichten, die den lebendigen und turbulenten Geist des 12. Jahrhunderts widerspiegeln, der Welt, die ich einst mein Zuhause nannte. Obwohl diese Geschichten in der Realität meiner Zeit verwurzelt sind, vereinen sie Wahrheit und Fiktion und erwecken die Romantik, Intrigen und Ritterlichkeit zum Leben, die meine Tage prägten. Hier, auf diesen Seiten, lade ich Sie ein, mich auf einer Reise durch eine Welt zu begleiten, in der Geschichte und Fantasie ineinander übergehen, in der auf Schritt und Tritt Abenteuer auf Sie warten und in der meine Saga die Leidenschaft, den Verrat und die Tapferkeit offenbart, die mein Leben geprägt haben.

Mehr lesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kapitel mit und teilen Sie uns Ihre Ideen im Kommentarbereich unten mit. Diego wartet auf Ihr Feedback

Reihenfolge der Kapitel

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht