Abejuela

Abejuela

Geschrieben von: Teruel heute

|

|

Zeit zu lesen 3 Min.

Abejuela: Wo Teruels reiche Geschichte auf atemberaubende Landschaften trifft

Abejuela, eine malerische spanische Gemeinde, liegt in der Region Gúdar-Javalambre in Teruel, Teil der Autonomen Gemeinschaft Aragón. Auf einer Fläche von 86.67 km² hat diese ruhige Stadt im Jahr 50 lediglich 2020 Einwohner und bietet eine friedliche Dichte von 0.57 Einwohnern pro km². Wenn Sie sich auf eine Reise nach Abejuela begeben, werden Sie von einer harmonischen Mischung aus reicher Geschichte, atemberaubenden Landschaften und der echten Herzlichkeit der Menschen begrüßt. Jeder Winkel dieser Stadt erinnert an Geschichten aus der Vergangenheit und lädt Reisende ein, in ihre Geheimnisse einzutauchen. Die strategische Lage der Stadt im Herzen der Sierra de Javalambre bietet Panoramablicke, die die Seele fesseln, und macht sie zu einem Muss für alle, die dem hektischen Stadtleben entfliehen möchten.

Geografische Wunder

Die geografische Lage von Abejuela ist geradezu spektakulär. Sie liegt im Herzen der Sierra de Javalambre und trägt den Titel der südlichsten Gemeinde in ganz Aragonien. Die auf 1,167 Metern Höhe gelegene Stadt bietet einen Panoramablick, der ein Augenschmaus ist. Abejuela liegt nur 79 Kilometer von der Provinzhauptstadt Teruel entfernt und bildet die Grenze zwischen den Provinzen Valencia und Castellón. Die Stadt wird vom sanften Fluss Abejuela umspült, der das Regenwasser zum mächtigen Fluss Turia leitet. Die umliegenden Kalksteinberge mit Höhen zwischen 1,400 und 1,600 Metern sind mit einer vielfältigen Flora geschmückt, zu der die bemerkenswerten Pinus nigra-Kiefern, Juniperus thurifera und Wacholder gehören. Der 1,684 Meter hohe Gipfel des Cerro Negro bietet einen Aussichtspunkt, der atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft verspricht.

Historische Fußspuren

Abejuelas historischer Wandteppich ist reichhaltig und vielfältig. Während die Archive der Stadt während des Krieges von 1936 leider verloren gingen, zeichnen mündliche Überlieferungen und archäologische Entdeckungen ein lebendiges Bild ihrer geschichtsträchtigen Vergangenheit. Die Ursprünge der Stadt gehen auf den Standort der heutigen Einsiedelei Santa Margarita in der kühlen Region „Almansa“ zurück. In der Gegend ausgegrabene Speerspitzen aus der iberischen Zeit deuten auf frühe Siedlungen hin, die später mit dem Bau der Festung „La Abexuela“ römischen Einfluss erfuhren. Diese Festung war bis 1107 Zeuge der muslimischen Besetzung unter der Herrschaft der Familie Banu Qasi. Die christliche Rückeroberung durch König Jaime I. von Aragón zwischen 1234 und 1238 markierte einen bedeutenden Wandel in der Geschichte der Stadt und führte zu ihrer heutigen Gründung.

Wirtschaftslandschaft

Abejuelas Wirtschaft ist tief in der Landwirtschaft und Viehzucht verwurzelt. Auf den fruchtbaren Böden der Stadt, die zwischen 800 und 1,610 Metern Höhe liegen, werden hochwertige Feldfrüchte wie Weizen, Gerste und Trüffelplantagen angebaut. Das Vieh der Stadt, hauptsächlich Schafe, weidet auf üppigen Naturweiden, was Abejuelas Engagement für nachhaltige und biologische Landwirtschaft widerspiegelt. Der heute unbewohnte Weiler La Cervera spielte eine zentrale Rolle in der Wirtschaftsgeschichte von Abejuela. Es bot ein milderes Klima, insbesondere während der strengen Winter, und erleichterte landwirtschaftliche und pastorale Aktivitäten, wenn die Bedingungen in Abejuela ungünstig waren.

Architektonische Wunder

Abejuela ist eine Fundgrube architektonischer Wunder die Zeugnisse seiner reichen Geschichte und seines kulturellen Erbes sind. An der Hauptstraße der Stadt dominiert die Kirche San Agustín, ein barockes Meisterwerk aus dem 17. Jahrhundert. Der quadratische Glockenturm und das einzigartige Kirchenschiffdesign sind wirklich faszinierend. Die Stadt verfügt außerdem über antike Zisternen, die von König Jaime I. in Auftrag gegebene Einsiedelei Santa Margarita und die Einsiedelei Virgen de los Desamparados. Ein bemerkenswertes Mauerwerkshaus in der Frontón-Straße, bei dem es sich vermutlich um einen alten Wachturm handelt, trägt zum historischen Charme der Stadt bei.

Festliche Stimmung

Der lebendige Geist von Abejuela erstrahlt während der jährlichen Feierlichkeiten am deutlichsten. Am 20. Juli erwacht die Stadt zum Leben, um Santa Margarita mit einer großen Wallfahrt zu ihrer Einsiedelei zu feiern. Der 28. August markiert das Fest von San Agustín, dem Schutzpatron von Abejuela. Die Stadt ist voller fröhlicher Feste, traditioneller Tänze und kultureller Veranstaltungen, die ihr tief verwurzeltes Erbe widerspiegeln.

Reiseinformation

Für diejenigen, die Abejuela erkunden möchten, finden Sie hier einige Reisedetails:


Entfernung und Reisezeit von nahegelegenen Städten:


Teruel: Ungefähr 79 km, ungefähr 1 Stunde und 15 Minuten mit dem Auto.

Valencia: Ungefähr 78 km, ungefähr 1 Stunde und 10 Minuten mit dem Auto.

Zaragoza: Ungefähr 220 km, ungefähr 2 Stunden und 30 Minuten mit dem Auto.

Huesca: Aufgrund der Lage wäre die Fahrt von Huesca aus länger, etwa 3 Stunden und 30 Minuten.

Tauchen Sie ein in die bezaubernde Welt von Abejuela, wo Geschichte, Natur und Kultur ineinander greifen und ein unvergessliches Erlebnis versprechen.

Zeigen Sie Ihre Liebe zu Teruel

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht